Beratung Hufbeschlag

Beratungsangebot für Pferdebesitzer, Hufschmiede und Tierärzte 

Viele Pferdebesitzer und Tierärzte sind unglücklich über den Zustand der Hufe ihrer Pferde. In sehr vielen Fällen sind Hufe die Ursache für Lahmheit und Sehnen- oder Bänderverletzungen. Ein fachgerechter Hufbeschlag mit ausgeglichenen Hebelverhältnissen kann Lahmheit verhindern und begünstigt Heilungsprozesse. Dafür sind fundiertes, anatomisches Wissen, Erfahrung und handwerkliches Geschick Voraussetzung.   

  • Analyse und Fachberatung bei Problemhufen
  • Dokumentation von Hufbeschlag
  • Zusammenarbeit mit Ihrem Hufschmied, um die beste Lösung für Ihr Pferd zu finden 
  • Hufanalysen ab Foto
  • fachgerechte Ausführung von Hufbeschlägen 

Beispiele was erreicht werden kann.                                               Beschreibung und Bedeutung der Referenzpunkte finden sie auf der Seite "Hufbeschlag Wissen" 

Bei der Übernahme trug dieses Pferd einen Spezialbeschlag. Der Huf ist jedoch völlig aus dem Gleichgewicht. Sehr lange Zehe bedeutet schlechtes Abrollen. Gefahr: Verletzung der tiefen Beugesehne.
8 Monate später der gleiche Huf mit 7 Wochen altem Beschlag. Durch Einhalten der Hebelverhältnisse konnte sich die Hornkapsel erholen und ist wieder im Gleichgewicht. Das ermöglicht dem Pferd leichteres Abrollen und weniger Belastung für Sehnen und Bänder.
16 Tage alter Beschlag: Ich wurde um eine Zweitmeinung gebeten, weil das Pferd immer wieder lahm war und Blut aus dem Hornspalt trat.
6 Monate später: Derselbe Huf mit 8 Wochen altem Beschlag. Der Hornspalt bleibt von oben her geschlossen. Das Pferd wurde immer geritten und ging nie mehr lahm. Die Hebelverhältnisse sind bei diesem 8 Wochen alten Beschlag noch besser als vorher beim 16 Tage alten und lahmte nie mehr.
Huf vorne rechts mit 8 Wochen altem Beschlag. Die gebrochene Zehenachse ist die Folge von aussen unter den Huf gerichtet und innen zu weit gerichtet.
Derselbe Huf wieder mit 8 Wochen altem Beschlag. Durch korrektes Positionieren des Hufeisens wird eine gerade, tragfähige Hornwand und eine gerade Zehenachse erreicht.
Wenn ein vorderer Huf über längere Zeit mit 2-Kappen Eisen beschlagen wird und die Beschlagsperiode über 6 Wochen beträgt, verändert sich die Hufform. Die Belastung der tiefen Beugesehne erhöht sich.
Derselbe Huf eine halbes Jahr später. Bereits ist eine deutliche Verbesserung der Hufform zu erkennen. Die Huf-Fesselachse ist annähernd gerade. Die Belastung der tiefen Beugesehne hat abgenommen.