Fallbeispiel Hufrehe-Pony

Am 15. Januar 2016 wurde ich zu einem Pony gerufen welches an Hufrehe erkrankt war. Zu diesem Zeitpunkt konnte es kaum noch gehen. Für die Beurteilung stand mir ein Röntgenbild vom Vortag zur Verfügung. linke Spalte Bilder vom 14.1.16  rechte Spalte Bilder vom 8.11.16  durch anklicken werden die Bilder vergrössert.

Röntgenbilder14.01.16 Röntgenbilder 8.11.16

Hier handelt es sich um einen 6 Wochen alten Beschlag mit einer Zehenkappe.
Hier handelt es sich um einen 8 Wochen alten Beschlag mit einem Hufeisen ohne Kappen und mit etwas verbreiterter Zehe damit sich der Abrollpunkt möglichst zurück versetzen lässt. Das Pony wurde die letzten 10 Monate immer so beschlagen.
Die durch die Hufrehe-Erkrankung gelöste Verbindungsschicht im Zehenbereich und die weghebelnde Hornwand ist deutlich zu erkennen.
Nach 10 Monaten ist die Verbindungsschicht wieder kompakt und die Hornwand wieder gerade.
Mit der Referenz Hufgelenksdrehpunkt ist gut zu erkennen, dass der vordere Hebel (rot) viel zu lange ist und dem gegenüber die hintere Aufstützungsfläche viel zu kurz (grün).
Obwohl die Beschlagsperiode mit 8 Wochen um 2 Wochen länger ist als auf dem linken Foto, sind die Hebelverhältnisse viel ausgeglichener.
Bei diesem Beschlag liegen alle Hufnägel vor der Hufbeinspitze, also alle im Bereich der abgelösten Zehenwand, dies übt beim Abrollen einen enormen Druck auf die Zehenwand aus, sprich Schmerz.
Bei meinem Beschlag liegen die Hufnägel in der Seitenwand, so kann sich die Zehenwand ohne Belastung erholen.

Hufrehe ist eine sehr heimtückische Erkrankung und deren Verlauf ist bei jedem Pferd anders. Einen Erfolg wie bei diesem Pony kann auch ich nicht bei jedem Hufrehe-Pferd garantieren, aber mit dem Beschlag den das Pony bei der Übernahme trug, wäre es wohl nicht mehr am leben. So aber lief es bereits im September an einem 2-Stündigen Patroullienritt ohne Probleme mit. 

 

 

Hufeisen - Aufrichtlehre ©

Die Hufeisen - Aufrichtlehre © ist ein Hilfsmittel welches es erleichtern soll, die Hufform vom Pferd zu übernehmen und auf das Hufeisen zu übertragen. Vor allem für Auszubildende und junge Hufschmiede vereinfacht es auch die exakte Positionierung des Hufeisens. 

Die Hufeisen - Aufrichtlehre © kann für CHF 45.- bei mir bezogen werden.

Die Aufrichtlehre© wird auf den ausgeschnittenen Huf gelegt, auf die Mittellinie ausgerichtet und anschliessend kann die Form mittels Filzstift übernommen werden.
So kann während des Formens des Hufeisens die Passgenauigkeit immer wieder auf der Aufrichtlehre© überprüft werden.
Die Aufrichtlehre© kann aber auch als rechter Winkel verwendet werden um die Position des Hufgelenkdrehpunktes auf die Bodenfläche zu projizieren.
Auf einer Seite befindet sich eine Zentimeter-Skala welche die Null in der Mitte hat. So kann auf einfache Art und Weise die Hufbalance kontrolliert werden.